Putin und Erdogan zujubeln: Wie fies ist das denn?

Was Martin Schulz, der Präsident des Europaparlaments, am Freitag in den Tagesthemen verkündete war nicht aufregend. Er wies darauf hin, dass mit dem Beschluss des Türkischen Parlaments „Immunitätsverfahren eingeleitet werden können, um Abgeordnete politisch zu verfolgen.“  Ebenso schlussfolgert er, dass es so etwas in den westlichen Demokratien seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat.

Noch interessanter als die nachvollziehbare Kritik von Martin Schulz waren allerdings die Kommentare zu diesem Interview in den sozialen Medien:

Nected K.: „…Wenn Sie das, was Sie seit geraumer Zeit gegen Erdogan und die AKP betreiben, Presse- und Meinungsfreiheit nennen, dann gute Nacht! Berichten Sie lieber über die NSU-Morde und den Thüringer Verfassungsschutz! Das kehren Sie schön unter den Teppich!“

Bülent K.:“ Das hat es in westlichen Demokratien in den letzten Jahrzehnten nicht gegeben, weil die westlichen Demokratien den Terror in Osten unterstützten.. Wurde der Osten den Terror in Westen unterstützen und ihre Sprachrohre in den westlichen Parlamenten haben, würde es auch in den westlichen Demokratien geben.. Ganz einfach!“

Harun T.: „Es wird Zeit generell Immunität aufzuheben. Was soll das!? Politiker und Botschafter mit Immunität Status können doch nicht tun und lassen was ihnen gerade Recht ist. Immunität für Politiker ist überflüssig. Wer Mist baut muss auch dafür belangt werden können.“

Halil K.: „Eu heul leise, es ist richtig erbärmlich wie ihr die Terroristen der PKK versucht zu schützen. Genau so erbärmlich wie die Lügen presse tagesschau und co…

Ayilin Y.: „Warum immer die Türkei ?? Das kann ich echt nicht verstehen. Erstmal vor der eigenen Türe kehren. Die HDP Politiker wurden seitens Erdogan in das Parlament geholt, mit der Denkweise, dass Türken-Kurden Konflikt innerhalb der Türkei zu bewältigen. Allerdings war die Denkweise der HDP Politiker völlig anders, und zwar die Türkei in den Dreck zu ziehen und die PKK (Terrororganisation) zu unterstützen. Demzufolge ist dies richtig was Erdogan in dem Fall tut. ……..“

Wenn ich mir  diese und weitere Kommentare unserer türkischstämmigen Landsleute zu dem Inteview von Martin Schulz durchlese und mich dann noch der Vielzahl der Äußerungen zum „Fall Lisa“ unserer russischsprachigen Mitbürger erinnere, dann weiß ich zwar, dass diese nur ein kleinerer Teil unserere zugewanderten Mitbürger sind. Aber mir wird trotzdem erschreckend klar: Wir haben in Sachen Integration in den letzten Jahrzehnten eine Menge falsch gemacht.

Integration in den Arbeitsmarkt, die auch noch nicht gelungen ist,  genügt einfach nicht. Wer hier in dieser Demokratie lebt oder leben will, dem sollten auch humanistische Werte und demokratische Erfahrungen unserer Gesellschaft vermittelt werden. Das scheint offensichtlich überhaupt nicht geklappt zu haben. Wie sonst können Menschen Autokraten wie Putin und Erdogan zujubeln, die mit ähnlichen Mitteln wie Adolf Hitler vor 8 Jahrzehnten, demokratische Strukturen zerschlagen und missachten, um sich ihren krankhaften Allmachtsphantasien hinzugeben. Lernunfähigkeit gibt es übrigens auch bei vielen autochthonen Deutschen, die wieder in natonalistischen Bezügen, in Aus- und Abgrenzungen, im Sündenbock suchen einen Lösungsansatz sehen. 

Es ist schon pervers: Sich auf der weichen Couch der bundesdeutschen Liberalität und des beneideten Wohlstands einkuscheln und dabei mit dem Fernglas den Abbau von demokratischen Freiheiten in den jeweiligen Herkunftsländern bejubeln. Wie fies ist das denn?

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*